News

In der Ausgabe 2021/2 der Online-Zeitschrift ContraLegem ist ein Tagungsbeitrag von Michael Kunz mit dem Titel "Selbstbelastende Aussagen in Enforcementverfahren der FINMA und deren Verwendung im Strafprozess" erschienen (Link zum Beitrag, Beitrag als PDF).

Am 1. August 2021 ist das Bundesgesetz zur Anpassung des Bundesrechts an Entwicklungen der Technik verteilter elektronischer Register ("DLT-Gesetz") vollständig in Kraft getreten. Damit tritt auch die im Bankengesetz neu geschaffene Bewilligungspflicht für die Entgegennahme und Aufbewahrung von kryptobasierten Vermögenswerten (sofern es sich dabei um Depotwerte handelt) in Kraft. Erforderlich ist keine Bankbewilligung, sondern eine Bewilligung als sog. Person gemäss Art. 1b BankG ("FinTech-Bewilligung"). Weil das Bankengesetz und die Bankenverordnung  wichtige Fragen nicht ausdrücklich geregelt haben, besteht weiterhin Kärungsbedarf (s. Artikel von Michael Kunz, Der Fluch der bösen Tat).