News

Das Parlament hat am 19. März 2021 verschiedene Änderungen im Geldwäschereigesetz verabschiedet. Die Referendumsfrist läuft am 8. Juli 2021 ab (Referendumsvorlage). Abgelehnt hat das Parlament die vom Bundesrat vorgeschlagene Unterstellung von sog. Beratern (u.a. Rechtsanwälten) unter das Geldwäschereigesetz. Zudem hat das Parlament neu eine Definition des begründeten Verdachts im Gesetz aufgenommen.

Eine Darstellung der verschiedenen Änderung wird zu einem späteren Zeitpunkt in einem Jusletter-Artikel von Michael Kunz erfolgen.